Wolfgang maria gran

"howling wuif"

 

DER LEITWOLF

WuifDieter04.JPG

wolfgang maria gran (Voc, Git)

steht seit 1981 auf der Bühne. Nach einigen Jahren im Duo mit "Woody" Wambacher gründete Gran 1986 die R&B-Band "Rock & Blues'n", mit der er 17 Jahre lang durch Österreich und Deutschland tourte. 2003 formierte er für ein CD-Projekt ("A scheena Bua", EMI), bei dem der frühere österreichische Fußball-Teamchef Hans Krankl alias Johann K. als Gast mitwirkte, die Band "Onkel Hans", die in der Folge auch mit Krankl mehrere Konzerte vor Tausenden Menschen gab - so im Stadion Südstadt, im alten Lehener Stadion in Salzburg sowie bei der Eröffnung der neuen Arena in Kleßheim (heute Red-Bull-Arena). Schon davor war der Howling Wuif mit Größen der österreichischen Musikszene wie Heli DeinboekWilli Resetarits (Kurt Ostbahn), Schiffkowitz (STS) oder "Sassy" Holzinger (Seer) live on stage gewesen. Nach einer längeren Pause kehrte er 2012 als Howling Wuif auf die Bühne zurück und produzierte mit seiner Combo die CDs "Gspusi mitn Teufl"  und "Gefällt mir" (beide LibLab, 2015 und 2017).

DIE BANDMITGLIEDER


DIETER LIBUDA (GIT)

Der Gitarren-Großmeister aus St. Pölten heißt bandintern "Fuchs" - weil es keine musikalische Aufgabenstellung gibt, zu der ihm nicht unverzüglich etwas Gescheites einfällt. Und weil er an den Reglern im Tonstudio alle Qualitäten eines alten Fuchses zeigt. Er war auch mit Bandleader Gran der musikalische Leiter der CD-Produktion 2015. Der Ausnahmekönner ist kein Mann der großen Geste, sondern er lässt die Töne sprechen. Das aber in einer Art, die ihn zu etwas Unvergleichlichem macht. Zu hören ist Dieter Libuda auf zahlreichen CD-Produktionen, unter anderem von Paul Coxx, Roger Chapman, Inka Bause und Soul What. Live on tour ist er unter anderem mit dem Kabarettisten  Alexander Bisenz. Libuda veröffentlichte 2012 seine dritte, in Los Angeles produzierte Solo-CD. Die Kurzbeschreibung des Leadgitarristen durch Band-Häuptling Gran: "Dieter tarnt sich optisch als netter Pastor von nebenan, spielt aber wie der liebe Gott persönlich."


oliver jung (keyboard, bluesharp)

Der St. Pöltener gründete 1980 gemeinsam mit Peter Pansky die Band Taktlos Exakt mit Sängerin Simone Stelzer. Aus dieser Formation heraus entwickelten sich später Espresso und Peter Pan. Jung steuerte auch seinen Teil zu CD- und Jingle-Produktionen unter anderem mit Dieter Libuda und Frank Hoffmann bei. Weil er ein fescher Bursche ist, vertrug es auch Fernsehauftritte in Deutschland und Österreich. Live hat Oliver Jung Auftritte mit Ugly Fritz, Pinguine, Etta Scollo oder auch ein Privatkonzert mit Chaka Khan auf der Visitenkarte stehen. Darüber hinaus spielte er Konzerte als Support von James Brown, Level 42 und den Beach Boys in Los Angeles. Auch an den Aufnahmen im East West Studio in LA für die CD von Dieter Libuda wirkte Jung mit. Von  2008 bis 2011 war er eine tragende Säule in der Heli-Deinboek-Band, nunmehr ist er ebendas auch bei "Howling Wuif". Oliver Jung wirkte mit Wolfgang Gran und Dieter Libuda maßgeblich an der Produktion der CD "Gspusi mitn Teufl" mit.


Herb01.JPG

HERB BERGER (SAX,harp)

Wer bei der Jazzbigband Graz in der ersten Reihe sitzt und mit den Wiener Philharmonikern auf der Bühne steht, wer gemeinsam mit Willi Resetarits den "Stubnblues" hat und mit dem Klangforum Wien zeitgenössische Kompositionen aufführt, wer zur heimischen Jazzelite zählt und daneben Musik für Film, Theater und Fernsehen komponiert, hat Anrecht auf ein Prädikat: Herb Berger ist einer von Österreichs vielseitigsten Musikern. Das Hauptinstrument des 1969 geborenen Salzburgers ist das Saxophon, mit seinem Debütalbum "The Bitter End" hat er sich nun auch einen Platz im elitären Zirkel der Mundharmonika-Virtuosen erspielt. Internationale Auftritte und Projekte mit Ray Charles, Take 6, Jon Hendricks, Kurt Elling, Herb Ellis, James Morrison und anderen. Auch bei den Heulenden Wölfen sorgt der Mann mit dem internationalen Format für instrumentale Glanzlichter - und backstage mit seinem staubtrockenen, man möchte fast sagen britischen Humor für ebenso hochwertige Unterhaltung. Mehr unter www.herbberger.com


VLADIMIR MARKOVIC (BASS)

Der musikalisch Omnipotente der Band. Markovic, geboren in Serbien, studierte an der Music University of Belgrade, der Universität Mozarteum in Salzburg, der Hochschule für Musik "Hans Eisler" in Berlin sowie an der Högskolan för Scen och Musik in Göteborg die Instrumente Gitarre, E-Bass, Kontrabass, Keyboard, Klavier, Bratsche und E-Geige. Seine bisherigen musikalischen Stationen: Camerata Salzburg, Salzburg Chamber Soloists, Camerata Nordica, Göteborg Symphonie Orchester, Largo di Garda Festival Orchestra und vieles mehr. Sorgt nun bei "Howling Wuif" für eine unverwechselbare Groove auf den "bladen Saiten." Manche unken, er würde auf den vier oder manchmal auch fünf dicken Saiten sogar besser "Gitarre" spielen als andere auf sechs dünnen. Aber wie so vieles, das über ihn gesagt wird, kostet Vladimir Markovic auch das nur ein Lächeln, welches von manchen als nachsichtig interpretiert wird.


DANIEL LETSCHKA (DRUMS)

Daniel03.JPG

Der St. Pöltner studierte nach der Grundausbildung am Schlagwerk in seiner Heimatstadt an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Professor Fritz Otmec und Manfred Krenmair. Die Abschlussprüfung des Studiums "Schlagzeug der Popularmusik" bestand er 2007 mit Auszeichnung. Spielt unter anderem bei I am Cereals, Ben Martin, Natalia Kelly und vielen anderen. Seit 2015 bei Howling Wuif, seit 2017 ebendort die unumstrittene Nummer 1 am Schlagwerk.


 

DIE hochkarätigeN wechselspieler

M.Strasser_HP3_Wels_2017.jpg

Michael strasser (DRUMS)

Der St. Pöltner ist ein echter Hochkaräter am Schlagzeug und die Liste derer, die auf der Bühne oder im Tonstudio auf seine Mitwirkung zählen konnten, ist prominent besetzt. Anfang der 80er-Jahre spielte er unter anderem mit Etta Scollo und Joachim Palden, ehe er neun Jahre lang als fixes Bandmitglied mit der Mojo Blues Band tourte. Die “Wölfe” schätzen sich glücklich, so einen Mann an Bord zu haben.

JakobHP.jpg

JAKOB AISTLEITNER (SAX)

Der Salzburger schloss 2015 sein Jazz-Saxophon-Studium an der Bruckner-Uni in Linz ab. Auch er ist ein musikalisches Multitalent, das auch mit Gitarre und Gesang auf der Bühne begeistert. Jakob Aistleitner ist auch  ein gefragter Mann bei CD-Produktionen im Studio. Mit der ArtRock-Band Blank Manuskript spielte er sich quer durch Europa und mit Cage of Perception hat er auch ein überaus spannendes eigenes Projekt am Laufen.

MatthiasHP.jpg

MATTHIAS WIESER (BASS)

Der Tiroler ist am E-Bass und auch am Kontrabass ausgebildet und bei diversen Formationen im Einsatz. "Johnny" Wieser studierte am Vienna Music Institute und besuchte Workshops unter anderem bei Jeff Berlin, Juan Garcia Herreros und vielen anderen. Auf der Bühne stand und steht er unter anderem mit dem Damian Murdoch Trio, Quadoval, Michael Bublé oder der Sharron Levy Band. Bei den Wölfen ist Wieser erster Stellvertreter von Vladi Markovic.